Mini Dance

In unseren Kindertanz-Kursen nehmen wir die Förderung von Kindern sehr ernst. Wir sehen Tanz als essentielles Medium für Kinder – denn hier im Unterricht können Gefühl, Ausdruck, Musikalität und Sport spielerisch verbunden werden. Außerdem werden Fähigkeiten wie Teamfähigkeit & Körpergefühl gestärkt.

Urban Dance

Urban Dance ist ein Tanzstil, die sich durch die Gemeinschaft und Lebensstil des Choreographen oder des Choreographierten Stücks geprägt ist. Die Choreographien sind von verschiedenen Tanzstilen (Streetdance, House, Dancehall, Poppig, Locking, Jazz, etc.)  beeinflusst, basiert jedoch letztendlich auf der eigenen Interpretation der Musik des Choreographen. Viele Bewegungen und Grooves des Urban Dance sind von der Hip Hop Kultur und Streetdance inspiriert und abgeleitet worden.

 

Urban Dance ist frisch und stetig am wachsen - Es kommen neue Stile hinzu und bestehende werde ausgeformt. Der Tanz entsteht meist in Zusammenhängen und im Puls der Zeit. Das TNT-Lehrerteam sind an der Kultur interessiert und wach für Entwicklungen, wobei sie gleichzeitig die Grundgrooves und Rhythmen sowie ein gesundes aufbauendes Training vorausschicken. 

 

Hip Hop

Hip Hop als Begriff umschreibt die Jugendkultur, die sich seit den 60iger Jahren zunächst in den USA und dann auf auf dem ganzen Globus etabliert hat.

Zu den Grundpfeilern des Hip Hop zählen MCing, Djing, Writing und Bboying/Bgirling, oder einfacher gesagt. Rap, Beats, Graffiti und Tanz.

Heute spricht man nicht mehr nur von Bboying/Bgirling (für viele als Breakdance bekannt) als Tanz im Hip Hop. Es hat sich ein eigener Tanzstil entwickelt. Zu den Oldschoolformen des Hip Hop zählt man Popping & Locking. Dem Tanzstil liegen Basic Steps zu Grunde, wie zum Beispiel der „Steve Martin“ oder der „Two Step“.

Jedoch bleibt jeder Tänzer in seiner Interpretation der Musik stets frei. Individualität wird im Hip Hop groß geschrieben. Denn genau diese haben wir alle gemeinsam.

So kommt es, dass sich gewisse Grundsteps in Hip-Hop-Klassen ähneln, der Stil dann aber doch stark abhängig vom Lehrer oder Tänzer ist.

B-Boying (Breakdance)

Breakdance, Breaking, B-Boying bzw. das B-Girling ist eine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform, die als Teil der Hip Hop-Bewegung unter afroamerikanischen Jugendlichen in Manhattan und der südlichen Bronx im New York der frühern 1970er Jahre entstanden ist. Getanzt wird zu Pop, Funk oder Hip Hop – Musik. Breakdance fordert eine hohe Disziplin von den Tänzern, die oft über athletische Fähigkeiten verfügen müssen. Bei uns lernst du von Grund auf, wie Six Step, Top Rocks oder auch Freezes sowie diverse Powermoves funktionieren.

 

Afro Vibes

Afrikanische Rhythmen erforschen, mit den eigenen Bewegungen experimentieren, sich treiben lassen und dadurch neue Erfahrungen sammeln! Afrikanische Tänze vermitteln Lebensfreude pur. Sie entwickeln Ihre Ausdrucks- und Bewegungsmöglichkeiten weiter, ohne durch Falsch und Richtig eingeschränkt zu werden.

Jazz Dance

Jazzdance ist ein zeitgenössischer Gesellschafts- und Kunsttanz, der auch als Musical-Tanz bekannt ist. Er beinhaltet lyrisch-weiche, fliessende Figuren sowie schnelle, rhythmische Bewegungen und wird zu fast allen Musikstilen getanzt, wie zum Beispiel Soul, Hip Hop, Funk Musical oder Balladen.

Contemporary

Dieser Tanz lebt von Spannung und Entspannung, runden fliessenden Bewegungen, vom Wechsel der Dynamik, Fallenlassen und Auffangen. Wer den erdigen Tanzstil liebt, ist hier bei uns genau richtig. Spass bereiten in unseren Lektionen auch die Off-Balance-Momente, bei denen man ausserhalb der Achse sich dreht, springt und tanzt.