"Tony" Tuan Nguyen

Inhaber / Director

Durch die Musik, nachdem er angefangen hat Klavier zu spielen , fand Tony Tuan im Alter von 16 Jahren  seine Leidenschaft zum Tanzen. Diese Passion verfolgte ihn so weit, dass er unzählige Tanzstunden schweizweit nahm und auch ins Ausland reiste um Dancecamps(Urban Dance Camp, Winter Drop, Beat Camp) zu besuchen. 

Tony konnte schon in vielen Crews(Cookie Monstaz, Ohana) und Dance Companies(American School of Dance, Academy of Performing Arts) Erfahrungen sammeln. Nachdem er seine Ausbildung als Kaufmann und sein Dienst in der Armee abschloss, reiste er nach Amerika(San Diego, Los Angeles) für 3 Monate um von den besten Choreographen und Lehrer lernen zu dürfen. Danach widmete er sich zu seinen Passionen und machte er sich nun selbstständig als Tänzer/Model und unterrichtet schon an vielen Tanzschulen in der Schweiz.

 

Zudem reist er einmal im Monat nach München, um mit "Dance Camera Action"-Projekt, den talentiertesten Tänzern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland zusammen zu trainieren, geleitet von Kimbo Tran. Als Tänzer ist man nie ausgelernt, deshalb versucht er so viele verschiedene Stile zu lernen wie möglich, um sein Repertoire zu erweitern. 

 

Er legt grossen Wert darauf, dass seine Schüler sich wohl fühlen in seinen Stunden.

Seine Choreographien sind geprägt durch detailierte, harte und weiche Bewegungen, geleitet von Gefühle und Emotionen, die zum Ausdruck kommen. Im Vordergrund steht die Kommunikation durch das Tanzen, so dass die Teilnehmenden mit eigener Persönlichkeit und Interpretation die Choreographie umsetzen können.

 

J+S Gymnastik&Tanz Grundkurs absolviert im 2014 

J+S Fortbildung Leiterkurs absolviert im 2018 

J+S Coach seit 2019


Tenam Tiboi

Co-Director

Angefangen hat es durch YouTube und weiteren sozialen Netzwerken als ich diverse Tanzvideos von inspirierenden und berühmten Tänzern anschaute. Mit der Motivation, mich eines Tages auch mal so bewegen zu können, versuchte ich mir alles anzueignen. Es gefiel mir so sehr, dass es mich bald in die Freestyle-Szene zog und kurz danach sprachen mich professionelle Tanzlektionen an.

Im Jahre 2012 versuchte ich mein Glück und nahm an der Audition für die Dance Company „American School of Dance“ geleitet von Andrew Resureccion teil und wurde in die Gruppe Impact/ID8 aufgenommen. Nach einiger Zeit und dem Sammeln vieler wertvoller Erfahrungen wechselte ich im Jahr 2015 zur neu entstandenen Dance Company „Academy of Performing Arts Zurich“, da ich dort die Möglichkeit bekam, regelmässig zu unterrichten. Heute bin ich Co-Director der Company und trainiere und unterrichte immer noch dort. Sein Repertoire umfasst verschiedene urbane Tanzstile wie Hip Hop Oldschool, Hip Hop Newschool, Popping, Locking, Krump, House, Dancehall und Afro. Neben den lokalen Tanzstunden hat er sich auch an internationalen Dance-Camps und Workshops weitergebildet.


An-Ky Le

Teacher

Mit ungefähr 10 Jahren meldete mit meine Mutter bei der Musical Factory in Luzern an. Dort sammelte ich erste professionelle Erfahrungen im Hip-Hop tanzen. Tanzen war für mich immer ein Hobby, das ich nicht all zu fest ernst genommen habe. Jedoch motivierten mich meine Coaches immer dazu, mehr daraus zu machen. Es vergingen etwa 6 Jahre bis ich mich für einen Wechsel entschied. Ich verlies die Musical Factory und stoss auf TNT durch Social Media. Nach einer fast zweijährigen Pause bündelte ich meinen ganzen Mut zusammen und besuchte eine Open Class. Mich packte sofort wieder das Tanzfieber. Ich realisierte sehr schnell, dass sich TNT sehr fest von anderen Tanzklassen unterscheidet. Hier trainiert man nicht nur zusammen, sondern erlebt miteinander unvergessliche Momente und verbringt auch nach den Classes zusammen Zeit. Die Community ist nicht nur unglaublich ehrgeizig und leistungsbereit, sondern auch sehr offen und freundlich. Das Ziel bei TNT ist miteinander zu wachsen und sich gegenseitig zu motivieren immer das Grösste und Beste zu leisten. Ich bin sehr froh und dankbar dafür, dass viele ihre Familie und Freunde durch TNT gefunden haben und freue mich darauf, dass wir weiterhin neue Mitglieder in unserer wachsenden Community begrüssen dürfen. 



Kevin "Kiwi" Algabre

Teacher


Kevin fand seinen Ursprung der Leidenschaft zum Tanz im Alter von 17 Jahren. Woraufhin er seine ersten technischen Kenntnisse bei Sandro Minasi mit «Lordz of Streetstyle» gesammelt hat. Fortlaufend strebte er nach mehr Erfahrungen und Inspirationen, welche er in der Lordz Danceschool, ASD (American School of Dance) und diversen Workshops jeglicher Stile aufgreifen durfte.

Im Jahr 2009 gründete er zusammen mit Kevin V. die Tanzgruppe «Bagesti», mit welcher er noch heute als Director und Choreograf sehr aktiv ist. Seither unterrichtet er die «Bagesti Open Class», sowie seit 2012 in der Tanzschule «Lordz Dance Academy» , «Tanzwerk101» und auch als Stellvertretung in diversen anderen Schulen.

 

Kevin hat seine tänzerische Fundation mit Breakdance, Hip Hop und House begonnen und daraufhin Workshops von verschiedenen Choreografen genommen wie z.B Keone Madrid, Mariel Martin, Bam Martin, Shaun Evaristo und vielen mehr die zurzeit in der Tanz-Community durch Youtube bekannt wurden. Sein Stil führt darum in Richtung «Urban Choreography».

Zu Beginn seiner Class wird ein kurzes Warmup durchgeführt, bevor man sich in die Choreografie vertieft, welche jeweils unverkennbar ist und von Mal zu Mal von seinen neuen Einflüssen geprägt wird.

 



Sharuka Uthayasangar

Teacher

Schwimmen, Volleyball, Gesangsunterricht: durch meine Neugier am Neuen fand ich meine Leidenschaft fürs Tanzen.

Im Alter von 16 Jahren nahm ich an meiner ersten Lektion bei Curtis Burger in Luzern teil. Hip-Hop war meine erste Berührung mit der Welt des Tanzes. Ein halbes Jahr später entdeckte ich die Community  „TNT Lucerne“, welche für mich mittlerweile wie eine zweite Familie ist. Nach einer einjährigen Pause aus gesundheitlichen Gründen, hat mich die TNT-Familie wieder mit offenen Armen willkommen geheissen.

Die Vielfalt der Tanzarten haben mich inspiriert, mich mehr mit dieser Leidenschaft auseinander zu setzen. TNT Lucerne gab mir die Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln und meinen eigenen Tanzstil zu kreieren.

Ich bin sehr dankbar, meine Freude am Tanzen mit anderen teilen zu können und freue mich auf die verschiedenen Classes bei TNT Lucerne.


Harumi Mumenthaler

Teacher

Ihre ersten Erfahrungen im Tanz sammelte Harumi in der New Dance Academy in Bern. Mit 4 Jahren tastete sie sich zuerst mit dem Tanzmäuse-Unterricht vor, wechselte dann zu Ballett bis zum Alter von 12 Jahren. Sie fühle sich jedoch eingeengt vom Tanzstil und entschied sich mit Jazz zu beginnen. Mit einer Formationsgruppe trainierte Harumi für eine längere Zeit und gewannen mehrmals den Schweizermeistertitel im Jazz und Showdance, nahmen unteranderem an der Weltmeisterschaft in Polen teil. Mit 17 Jahren fühlte sie sich nicht mehr erfüllt mit dem Jazz und fing daraufhin im Ballsaal bei Rena Brandenberger an Contemporary Stunden zu nehmen. Rena half Harumi sehr dabei ihre eigene Bewegungsqualität zu entwickeln und zu stärken. Sie durfte schon einige Male Teil Ihrer Tanzproduktionen sein und arbeitet bis heute mit Ihr zusammen. 

 

2018-2019 lebte Harumi 7 Monate in London und konnte sich durch verschiedenste Teachers wie Fabio Fiorillo, Robia Milliner, Tali Ferguse weiterentwickeln und Teil von Showcases sein.

 

Harumis Tanzstil ist eine Mischung von Elementen aus dem Contemporary, Jazz und dem Urbanen. In ihrem Unterricht geht es um Musikalität, Dynamik und Bewegungsqualität.


Thien Phong "Bboy Phonky" Nguyen

Teacher


 Seine Leidenschaft fand Phonky, als er 15 Jahre alt war. Durch Breakdance auch besser genannt "Bboying" lernte er auch viel unzählige Sachen in der Hip-Hop Kultur kennen. Er ging an vielen Breakdance Battles, um neue Erfahrungen zu sammeln und konnte dadurch besser werden.

 

Neben dem Tanzen befasste er sich weiter in der Hip Hop Szene, um seinen Horizont zu erweitern. Er fing an Schallplatten zu sammeln und spielte Saxophon. Seinen Stil besteht dann aus Jazz, Funk, Soul und Hip Hop.

 

Seine tänzerischen Foundation wollte er erweitern und lernte viel neues von Jazzy Jazz und Ez Mike von der berühmten Rock Steady Crew. Er spezialisierte sich dadurch mehr in Top Rocks & Drops. 

 

Als er zum ersten mal James Brown, the Godfather of Soul hörte, wusste er sofort, man kann viel mehr aus der Musik mit Tanzen verbinden.

 

Diese Message will er den Leuten weitergeben und zeigen, dass Breakdance nicht nur "auf dem Kopf drehen" ist.


Anna Varini

Teacher

Vor mir wird immer viel zu lernen und zu erleben stehen; deshalb konnte ich nicht dankbarer sein, als mir zum ersten Mal angeboten wurde, Unterricht zu geben und Kindern dabei zu helfen, einfach das, was sie schon in sich haben, rauskommen zu lassen und dabei sich selber ein wenig kennenzulernen.Somit hat auch mein Weg angefangen, als ich als Kind verschiedene Stile wie Modern und Ballet in Italien, meiner Heimat, ausprobiert habe. Diese habe ich in verschiedenen Schulen weiterentwickelt und, als ich hierherzog, konnte ich sie wiederentdecken, indem ich mich in der Musik stärker und wahrer fühlte.

 

Zurzeit tanze ich Contemporary, Lyrical, Jazz und Modern mit der Tanzschule TanZdas und besuche die TNT Classes so oft wie möglich. Darauf bin ich dank ein paar Workshops gestossen, in denen ich etwas Neues fand, das ich irgendwie schon immer kannte.Ich brachte dann endlich den Mut auf, die Classes regelmässig zu besuchen, und bin deshalb seit praktisch einem Jahr in meiner Technik und Erfahrung unglaublich gewachsen, und das ist dank einer Community, die Unterstützung und unendliche Möglichkeiten anbietet. Ein Teil davon zu sein ist für mich ein Geschenk, das ich gerne mit den von mir übernommenen Gruppen teilen werde.Basis-Training und etwas Technik kann man dann in Choreographien einsetzen und ein wenig diejenigen Moves und Stile entdecken, die man als die Eigenen empfindet.

 

 


Stefani Miletic

Teacher

Schon seit meiner Kindheit, als ich noch in Wien lebte, wusste ich das Tanzen meine Leidenschaft ist. Ich schaute mir diverse Tanzvideos und Filme an und probierte dies nachzumachen. Ich spielte mit meinen Freundinnen justdance und führten im Spielplatz Battles durch.

Mit 9 Jahren meldeten meine Eltern mich an einer Hiphop Tanzschule an. Doch dies war nicht meine Welt. Ich fühlte mich unwohl und hatte andere Vorstellungen. Ich wurde unmotiviert und hörte auf zu suchen, bis ich in die Schweiz im Jahr 2013 gezogen bin. 2016 habe ich TNT lucerne bei einer Show entdeckt. Ich wusste von da an, dass ich dazu gehören möchte. Ich ging ins erste Training und war überfordert, weil es genau das war was ich mir vorstellte und ich wusste das es harte Arbeit geben wird. Die Menschen und die Freude  im Raum motivierten mich. Seit den ersten Tag befinde ich mich bis heute 2019 bei TNT LUCERNE. Wo mich zu dem gebracht haben was ich heute bin als Tänzerin. Ich konnte mit Ihnen wachsen, meine Erfahrungen sammeln. Ich ging in Herauserforderungen ein, in verschiedene Stils und heute noch. Weil man nie perfekt oder gut genug ist. Ich konnte durch TNT mein eigenen Tanz-Stil (Afrodance) herausfinden und auch schon Unterrichtserfahrungen als Tanzlehrerin sammeln. Einige Jahren davor verlor ich die Hoffnung und dachte das Tanzen aufzugeben und heute durch viel positive Energie, Geduld, Motivation und vorallem harte Trainings mit verschiedenen inspirierende weltweite Tänzer und auch Freunde, bin ich ein Schritt näher gekommen. Aber es ist nie ausgelernt und man lernt stets dazu, bei jeden Schritt, jeden Menschen welche man täglich mit im Leben geht oder begegnet.


Honia Ibrahim

Teacher

Bereits von klein auf spielte die Kombination von Musik und Tanz für Honia eine enorme Rolle in ihrem Leben.

Als Teenager nahm Sie oft an Audition, Competitions wie IDO Schweizermeisterschaft Hip Hop teil und Qualifizierte sich zusammen mit ihrer Dance Crew an die IDO Europameisterschaft Hip Hop in Rimini. Ausserdem durfte Sie an diversen Shows, Musikvideos und Projekten wie "Projekt Switzerland" auftretten.

Heute besucht Honia Classes von Internen und Externen Choreographen aus der ganzen Welt & unterrichtet bereits selbständig Kids in richtung Urban Dance. Ihr Tanzstil ist sehr vielfältig. Von Urban Dance/Hip Hop, Slow Jam's bis zu einer ganz Feminimen Seite. 

Honia ist eine sehr Herzliche und offene person.  Der Spass am Tanzen und Perfomen steht an erster Stelle, daher unterstützt Sie mit freude Personen aus allen Level's. 

Honia freut sich auf viele neue Tanzmotivierte TNT-Member.


Burak Ates

Teacher

Ich habe mich schon immer für das Tanzen interessiert.  Mit 17 Jahren habe ich angefangen mit Bboying. Durch meine erste Crew konnte ich sehr viele Erfahrungen sammeln, indem wir zusammen an Wettkämpe gegangen sind und somit unsere Skillz zeigen durften. Ich befasste mich sehr mit der Hiphop Kultur und interessierte mit immer mehr fürs Bboying. Durch die vielen Jahre habe ich immer mehr dazugelernt und meinen Still erweitert, indem ich an Battles ging und auch gewonnen habe.

Meine jetzige Crew heisst d.point.c !

Ich trainierte viel in Zürich und habe viele Tänzer kennengelernt. Mit den Jahren haben wir uns auch dann untereinander vereint und haben beim Battle of the Year Central Europe mitgemacht. Wir ergatterten uns zweimal den 2.Platz nacheinander.

Auch durch kleine Wettkämpfe habe ich ein paar Siege mit nach Hause nehmen können. Ich bin sehr fasziniert von den koreanischen Tänzern. die bewegungen und die konzentration bewundern mich immer aufs neue . Ich gebe sehr gern mein Wissen weiter und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit TNT Lucerne.